Newsmeldung

2x Gold, 1x Silber, 6x Bronze

Das 14-köpfige Badmintonteam der Sportlerschule Appenzellerland und des BC Trogen-Speicher gehörte an den Schweizer Juniorenmeisterschaften einmal mehr zu den Erfolgreichsten der ganzen Schweiz. Zum Abschluss und Höhepunkt des laufenden Badmintonjahres kämpften in den Kategorien U19, U17, U15 und U13 in je fünf Disziplinen die besten Spielerinnen und Spieler des Landes um Titelehren. Zugelassen waren jene 16 stärksten Jugendlichen im Einzel und 12 besten Paare im Doppel, welche sich über die nationalen Juniorenturniere des laufenden Jahres dafür qualifiziert hatten. 

Nach drei Vizemeistertiteln krönte Timo Baldegger seine zu Ende gehende Juniorenzeit mit dem Titel im gemischten Doppel U19. In einem begeisternden Endspiel gewann er zusammen mit Adina Panza hauchdünn den Entscheidungssatz. Im Herrendoppel gewann Timo zudem die Silbermedaille und Andri Niedermann die bronzene Auszeichnung. 

Bei den U17 wiederholte Vivien Schläpfer im Einzel und zusammen mit Julia Cecchinato mit Platz drei ihre Topklassierungen des Vorjahres.  

Der Meistertitel von Anic Metzger im Damendoppel U15 war hochverdient. Als stärkste Doppelspielerin gewann sie zusammen mit Gaelle Fux überlegen die Goldmedaille und im Einzel eroberte sie Bronze. Ebenfalls einen dritten Platz feierten Lian Ubieto und Alissa Rüegg im Mixeddoppel. Melia Ubieto im Damendoppel der jüngsten Kategorie U13 wurde ebenfalls hervorragende Dritte. 

Erster Sieg an der WM

Aktuell findet die Badminton-WM in Huelva (Spanien) statt. Die ehemaligen Sportschülerinnen Aline Müller und Jenjira Stadelmann vertreten die Schweiz im Damendoppel. Die beiden belegen in der Weltrangliste Platz 78. Das erste Spiel gegen die Irinnen Kate Frost/Moya Ryan (Weltnummer 85) gewannen die Schweizerinnen mit Kämpferherz, wehrten sie doch fünf Satzbälle ab, mit 24:22 und 21:12. Mit den als Nummer drei gesetzten Koreanerinnen KIM Soyeong/KONG Heeyong warten am Mittwoch wieder hochkarätige Gegnerinnen auf die Doppelspezialistinnen.  

 

(Bild: Adina Panza und Timo Baldegger im gemischten Doppel. Foto: Kurt Frischknecht)