Newsmeldung

Schweizermeisterschaften im Teamwettkampf

Schweizermeisterschaften im Teamwettkampf

Im Team anzutreten stachelt die normalerweise als Einzelkämpfer*innen Startenden zu Höchstleistungen an. In Mels erwiesen sich die Sportschüler*innen als Teamstützen. Für jede und jeden galt es in den Disziplinen Sprint, Sprung (Hoch und /oder Weit), Kugel und Lauf möglichst viele Punkte zu sammeln. In der Aktivkategorie gewann das Mixed Team des TV Teufen mit Nicole Höhener, Antonia Gmünder und Valentin Hofstetter. Bei den U16 siegte der TV Herisau mit Cedric Hug und Levi Rüegg. Julie Leuenberger und Flavia Rüegg jubelten bei den U16 mit dem STV Au SG über die Goldmedaille. Die U18 Kategorie entschieden Andrin Huber, Cédric Deillon und Roman Frischknecht mit dem TV Teufen für sich. Ebenfalls bei den U18 kämpften sich Jenice Koller, Fabienne Schwitter und Lorena Lenzi mit dem TV Teufen auf den ersten Platz.

UBS Kids Cup Kantonalfinal

In Herisau kämpften die Jugendlichen um den Einzug in den Schweizer Final am 11. September im Letzigrund in Zürich. Nur die Gewinnerin jeder Kategorie ist startberechtigt. Bei den W15 gelang dies Jana Lauper, welche Amelia Widmer knapp auf den zweiten Rang verwies. Auch Ambra Corciulo darf nach Zürich reisen. Sie gewann bei den W12 hoch überlegen. Time Rankl wurde mit 1925 Punkten in der Kategorie W13 knapp zweite.

 

Swiss Athletics Sprint Kantonalfinal

In Herisau haben sich die Kategoriensiegerinnen Ambra Corciulo (W12) Und Timea Rankl (W13) für den Schweizer Final in Schaffhausen am 18. September qualifiziert. Um lediglich 5 Hundertstelsekunden verpasst Nino Camiu (M13) als Zweiter trotz persönlicher Bestleistung die Finalqualifikation.

Regionale Meisterschaften U16

In Chur trotze Moana Schönenberger, welche das Krafttraining der Sportlerschule nutzt, dem nasskalten Wetter. Die Laufspezialistin verpasste über 600m ihre persönliche Bestleistung nur knapp und wurde Zweite. Eher überraschend überzeugte sie mit Bestleistungen und Silberplätzen im Speer und Diskus. Amelia Widmer gewann Bronze über 80m Hürden.

 

(Bild: Cédric Deillon im Weitsprung. Foto: Hans Koller)