Newsmeldung

Sportlerschule sucht kreative Wege trotz Corona-Krise

Liebe Freunde der Sportlerschule Appenzellerland 

Auch die Erfolgsnachrichten, über die wir Sie wöchentlich zu den Wettkampfergebnissen unserer Athletinnen und Athleten informieren, sind nach der durch Corona bedingten Schliessung von Schulen, Sportanlagen und vieler Betriebe eingebrochen. Nicht eingebrochen ist hingegen der Trainingsbetrieb. Er findet einfach nicht in Hallen und auf Sportanlagen statt, sondern zu Hause. Nach dem Lock-down hat die Sportlerschule auf individuelles Home-Training umgestellt. Seither steht unser Trainerteam mit René Wyler und Yves Zellweger an der Spitze telefonisch, per E-Mail und über andere digitale Hilfsmittel in einem regelmässigen Austausch mit unseren Sportschülerinnen und Sportschülern. Ziel ist es, ohne die gewohnten Trainingsinfrastrukturen, aber über andere Formen das Leistungsniveau möglichst zu halten, zu verbessern und zu vertiefen. 

Das setzt neue Wege in der Trainingsvermittlung und insbesondere eine gute gegenseitige Kommunikation voraus. Wie das in den letzten Wochen umgesetzt worden ist, ist echt begeisternd. Ich danke nicht nur unseren Trainerinnen und Trainern für ihre Flexibilität und den motivierenden Einsatz, sondern auch den Eltern für ihre Begleitung und ganz besonders unseren Sportschülerinnen und Sportschüler, die alles andere als den Kopf hängen lassen. Sie bleiben dran, nutzen die gegebenen Möglichkeiten zu Hause, joggen, fahren Rad, setzen ihre Trainingspläne angereichert mit vielen eigenen Ideen um. Die gezielte und individuelle Förderung, wie sie unser Sportschulmodell auszeichnet, bewähren sich gerade auch in dieser Situation ganz besonders. 

Die nachfolgenden Fotos und Videos geben Ihnen einen kleinen Einblick! Lassen Sie sich doch für Ihre eigene Fitness etwas inspirieren! Danke für Ihre stete Unterstützung! Im Namen des Verwaltungsrates und des ganzen Leitungs- und Trainerteams der Sportlerschule Appenzellerland wünsche ich Ihnen eine gute Zeit, schöne Ostertage – und bleiben Sie gesund! 

Hans Höhener, VRP Sportlerschule Appenzellerland