Newsmeldung

Starke Leistungen in Arosa

Über 2000 Sportlerinnen und Sportler aus 23 verschiedenen Nationen nahmen an den Wettkämpfen der Swiss Orienteering Week in Arosa teil. Mit dabei auch Nesa Schiller, Malin Röhrl, Leonie Benz und Leony Röhrl, welche alle Angebote der Sportlerschule nutzen. Es war seit Covid 19 der erste Grossevent, an dem die jungen Athletinnen sich international messen konnten. Innert sieben Tagen wurden sechs Wettkämpfe in zum Teil hochalpinem Gelände absolviert, wobei es täglich eine Tageswertung und letztendlich eine Gesamtwertung gab.

Nesa Schiller (D14) zeigte sich in dieser Woche in absoluter Topform und konnte sich bei allen Wettkämpfen mit einem Podestplatz feiern lassen, viermal als Siegerin und zweimal als Zweitplatzierte. Daraus resultierte der hervorragende Gesamtsieg über alle Wettkämpfe.

Auch Malin Röhrl (D14) demonstrierte ihre Fortschritte und stand dreimal als Drittplatzierte auf dem Podest. Sie freute sich über den vierten Rang in der Gesamtwertung.

Leonie Benz (D16) gelang am vierten Wettkampftag rund um das Weisshorn ein Glanzlauf und konnte einen Tagessieg feiern. Auch bei den restlichen Etappen platzierte sie sich regelmässig unter den Top Ten, was den formidablen sechsten Gesamtrang bedeutete.

Leony Röhrl (D16) trumpfte mit einem vierten Rang in der letzten Etappe auf und zeigte damit ihr Potenzial. Sie wurde starke Neunte in der Gesamtrangliste.

Bild: Nesa Schiller feierte in Arosa einen hervorragenden Gesamtsieg.