Newsmeldung

WM Bericht von Ronja Blöchlinger

Am Freitag, 23.8.19 reiste ich mit Swiss Cycling an die Weltmeisterschaft nach Kanada. Die Vorfreude war riesig und ich war froh, dass es endlich losging. Die Reise verlief gut und ich konnte mich sehr schnell an die lokale Zeit von Mont-Sainte-Anne anpassen. Alle Schweizer Cross-Country Frauen waren zusammen in einem Chalet untergebracht. Das war sehr cool und wir hatten es sehr gut unter-einander. Am Sonntag besichtigten wir die ganze Rennstrecke zu Fuss, um alles einmal genau anzusehen. Das war mein erster «Track Walk» und er brachte mir sehr viel. Anschliessend ging ich mit dem Bike auf die Runde und ich mochte die Strecke von Beginn weg sehr. Sie ist technisch sehr anspruchsvoll, was es interessant macht und mir sehr liegt. Meine Rennvorbereitung verlief perfekt und ich freute mich mega auf das Rennen.

Am Renntag stand ich mit einem super Gefühl an der Startlinie. Ich war bereit alles zu geben. Die Startampel wechselte auf Grün und das Rennen ging los. Der Start gelang mir gut und ich führte das Feld an. Jedoch merkte ich bereits da, dass meine Beine nicht so gut drehten. So fuhr ich nach der Startrunde lange auf dem 6. Platz. Das ganze Rennen lang fand ich aber nie wirklich einen Rhythmus und war am Limit von A bis Z. Auf der letzten Runde lief dann gar nichts mehr und ich verlor nochmals einige Plätze. Als 13. und sehr enttäuscht über mein Rennen fuhr ich über die Ziellinie. Ein schlechter Tag für mich! Trotz meiner Enttäuschung war es ein mega Erlebnis. Ich konnte viel lernen und profitieren. Es war eine super Zeit mit coolen Leuten. (Ronja)